Zum Hauptinhalt springen

Unser Partnershop:

Tennis-point.de
Jugendsport, Leistungssport

Endrunde Tennis Europe Winter Cup 2024 in der Tennishalle Rurbenden

Deutsche U14-Nationalmannschaft trifft auf starke Konkurrenz im Kampf um den Europameistertitel im Kreis Düren

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr ist die Tennishalle Rurbenden in Niederzier/Huchem-Stammeln im Kreis Düren auch 2024 Schauplatz für die besten Nachwuchsspieler Europas.

Vom 15. – 17. Februar 2024 schlagen erneut die besten acht Nationalmannschaften Europas in der Altersklasse der Junioren U14 in der Tennishalle Rurbenden auf. Viele aktuelle Top-Stars der ATP-Weltrangliste nahmen zu seiner Zeit an diesem Turnier teil und vertraten ihr Heimatland mit dem Ziel des Europameistertitels der Wintersaison.

Neu in diesem Jahr: Die gastgebende deutsche Nationalmannschaft ist automatisch für die Endrunde qualifiziert. Somit können sich die Zuschauer:innen schon jetzt auf eine echte Heimspielatmosphäre beim Kampf um den Europameistertitel der U14 in Niederzier freuen. Ein Blick auf die Nominierungen der Konkurrenz verspricht zudem europäisches Jugendtennis der Extraklasse am gesamten Wochenende.

Der Modus

Die Tennis Europe Winter Cups, die 1977 ins Leben gerufen wurden, haben sich zum führenden Hallen-Tenniswettbewerb für Juniorenteams des Sports entwickelt. Diese Veranstaltungen, werden in den Alterskategorien U12-U14-U16 ausgetragen und steht allen Teams offen, die von europäischen Nationalverbänden nominiert wurden. Dabei haben die Teams in den Wintermonaten unter Wettkampfbedingungen die Gelegenheit zu spielen. Die Veranstaltung wird in zwei Etappen gespielt. Während der Qualifikationsphase reisen die Teams an, um in einer von vier
Qualifikationsgruppen anzutreten, die jeweils bis zu acht Nationen umfassen. Der Sieger und der Zweitplatzierte aus jeder Qualifikationszone erreichen zwei Wochen später die Finalrunde.

Deutsche Nationalmannschaft bereits qualifiziert – Vorrunde in Polen

Gute Nachrichten für die deutsche Nationalmannschaft und Zuschauer:innen in Niederzier. Aufgrund einer neuen Regelung ab diesem Jahr ist die gastgebende Nation automatisch für die Endrunde qualifiziert. Trotzdem ist der deutsche Top-Nachwuchs der U14, angeführt von der aktuellen Nr. 7 der Tennis Europe Rangliste Johann Nagel-Heyer, bei der Vorrunde in Poznan, Polen vom 2. – 4. Februar gefragt. Trotz der komfortablen Situation wird die Mannschaft (komplettiert von Leo Dister und Yannick Julius Swoboda) gegen die möglichen Gegner aus Österreich, Georgien, Ungarn, Moldawien, Schweiz, Ukraine und Polen alles reinlegen, um mit einem positiven Gefühl und viel Selbstvertrauen zu ihrem Heimspiel in Niederzier antreten zu können.

Im vergangenen Jahr qualifizierte sich die deutsche Nationalmannschaft der Junioren U14 für die Endrunde in Niederzier, spielte dort gut und erreichte einen starken vierten Platz. Herausragend waren im Februar 2023 die Nachwuchstalente aus Großbritannien. Angeführt von ihrem Ausnahmetalent Mark Ceban gewannen sie den Europameistertitel in einer besonderen Atmosphäre in der Tennishalle Rurbenden.

Europas Top-Nachwuchs am Start

Auf welche Teams der deutsche Nachwuchs Mitte Februar in Niederzier treffen wird steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest. Jedoch lohnt es sich einen Blick auf die nominierten Spieler der teilnehmenden Nationen der Vorrunden zu werfen. So ist herauszuheben, dass von den Top-10 der europäischen U14-Rangliste sieben Spieler von ihren jeweiligen Nationaltrainern nominiert wurden und ihre Teilnahme bestätigten. Einer dieser Spieler ist das deutsche Top-Nachwuchstalent des Jahrgangs 2010, Johann Nagel-Heyer, der aktuell auf Rang sieben in Europa gelistet ist.

Die vergangenen Ergebnisse und aktuellen Ranglistenpositionen der nominierten Spieler der einzelnen Nationen versprechen hochklassiges Jugendtennis und lassen auf ein offenes Rennen um den Europameistertitel hoffen. Als einziges Team mit gleich zwei aktuellen Top-10-Spielern (Nr. 5 Fernando Fontan Pardo de Santayana und Nr. 10 Izan Banares Lasala) in den eigenen Reihen scheinen die Spanier nominell die Favoriten zu sein. Doch auch die jungen Talente aus Bulgarien, Finnland und der Slowakei sowie den Titelverteidigern aus Großbritannien sind mindestens unter den besten 20 des Kontinents zu finden und somit nicht zu unterschätzen. Nicht zu vergessen ist die Mannschaft aus Tschechien, die mit dem aktuell besten Spieler Europas, Pavel Oliver Dufek, mit hohen Ambitionen antreten werden.

Nun bleibt abzuwarten, welche Nationen sich bei den Vorrundenturnieren Anfang Februar einen Platz beim Endturnier erspielen und in der Tennishalle Rurbenden aufschlagen werden.

Erfahrene Veranstalter

Die Turnierdirektoren der Endrunde, TVM-Jugendwart Kuno Stirnberg und der Hallenbetreiber Markus Schall, sowie der Schirmherr des Turniers, Landrat Wolfgang Spelthahn, sind mit der Organisation einer solchen Veranstaltung bereits vertraut. Denn neben der Premierenveranstaltung der Endrunde im letzten Jahr wurde hier bereits zweimal das Vorrundenturnier des Wintercups erfolgreich ausgerichtet.

Zuschauer:innen sind herzlich eingeladen im Februar in die Tennishalle Rurbenden zu kommen, um Jugendtennis der Extraklasse sowie die besondere Atmosphäre eines solchen Turniers miterleben zu können.

Alle Informationen zu den Tennis Europe Winter Cups 2024, inklusive der nominierten Spieler der einzelnen Nationen und Ergebnisse der Vorrundenturniere, finden Sie hier.


Text: Yannick Born