Zum Hauptinhalt springen

Unser Partnershop:

Tennis-point.de
Jugendsport, Leistungssport

Düren Junior Tennis Cup 2019

"Nicht quatschen, schlag auf, so begrüßte mich ein Turniergegner vor dem Spiel. So eine Begrüßung würde nicht zu den heutigen Endspielen passen", richtete Verbandsvorsitzender Utz Uecker mit seiner freundlichen und herzlichen Art Worte der Begrüßung an alle anwesenden Tennisfreunde. "Ich möchte nur damit ausdrücken, dass ich keine lange Rede halten möchte, denn die heutigen Endspiele der 42. Internationalen Deutschen Meisterschaft sind vorrangig", schmunzelte er. Dieses Nachwuchsturnier gehört mit vier weiteren Turnieren zur höchsten Kategorie 1 der Tennis European Junior Tour, die seit 1978 von dem Förderverein Tennis Jüngsten Cup ehrenamtlich organisiert und ausgerichtet wird. Die Vorsitzende Martina Klein, Geschäftsführer Bernd Seibert, Schatzmeister Guido Schneider und den Ehrenvorsitzenden Heinz Busch hieß Uecker herzlich willkommen.

Dieses Turnier fand viele Jahre in Brühl, später in Köln und nun heute zum siebten Mal im Kreis Düren statt. Turnierdirektor Björn Kröner ist seit 40 Jahren im Amt und freute sich über die hervorragende Unterstützung, die das Turnier vom Kreis Düren erfährt. "Für die einzigartige Organisation von Martina Klein mit ihrem Team möchte ich mich bei allen Helfern herzlich bedanken", freute sich Uecker.

Besonders begrüßte er den Landrat des Kreises Wolfgang Spelthahn und bat ihn zu sich, um ihm die goldene Ehrennadel vom Veranstalter TVM mit einer Urkunde für sein großes Engagement zu überreichen. "Wer könnte die Ehrung besser durchführen als unser Ehrenvorsitzender Dr. Manfred Weber", schlug er vor. Weber überreichte Schirmherr Spelthahn die Urkunde und steckte ihm die goldene Nadel ans Revers.

"Ich weiß nicht, wie ich zu dieser Ehre komme und ob sie mir wirklich gebührt", entgegnete Spelthahn. "Aber würde ich dies ablehnen, käme ein falscher Eindruck auf", meinte er weiter. So schloss er alle Beteiligten des Turniers, vor allem den Förderverein unter der Leitung von Martina Klein und den vielen Helfern in die Ehrung mit ein. "Allen gebührt Anerkennung und großer Dank und der Kreis Düren ist stolz an einer solchen internationalen Veranstaltung beteiligt zu sein" freute sich Spelthahn. Er dankte auch den drei gastgebenden Vereinen Rot-Weiß Düren, Post Ford Sportverein und dem Dürener Turnverein für ihre Mitwirkung und Gestellung der Platzanlagen.

Die geladenen Gäste konnten anschließend die Endspiele der Mädchen und Jungen verfolgen und staunten über das Klassetennis, das diese Jugendlichen bereits beherrschten. Da fehlte es an Können und Leistung nicht viel gegenüber den jetzigen Weltklassespielern. Viele ehemalige und heutige deutsche Spielerinnen und Spieler, wie Steffi Graf, Boris Becker und Alexander Zverev hatten früher ebenfalls an diesem Turnier teilgenommen und waren als Sieger vom Platz gegangen. Die zahlreichen Zuschauer auf den dicht besetzten Tribünen zollten allen Jugendlichen bei ihren Assen, Stopps, Lobs und Passierschlägen viel Beifall.

Bei den Mädchen besiegte die erst zwölfjährige Victoria Mboko aus Kanada ihre Landsfrau Kayla Cross mit 6:0 und 7:5 Beide sind die Nummer eins und zwei der kanadischen U14 Rangliste.

Kayla Cross

Victoria Mboko

Juan Carlos Prado Angelo aus Bolivien behielt bei den Jungen mit 6:4 und 6:1 gegen den Esten Oliver Ojakaar die Oberhand.

Juan Carlos Prado Angelo

Oliver Ojakaar

Bei der Siegehrung bedankte sich Martina Klein vom Förderverein bei den vielen Helfern, ob Organisatoren, Schiedsrichter oder Ballmädchen und -jungen. Sie dankte dem Veranstalter TVM und den drei gastgebenden Tennisvereinen. Einen besonderen Dank richtete sie an den Schirmherrn Wolfgang Spelthahn. "Wir haben heute zum siebten Mal das Turnier durchgeführt", meinte sie stolz und "wir werden als nächstes Ziel die zehnmalige Ausrichtung anpeilen. Danach soll es aber immer weitergehen", freute sie sich und bat den Schirmherrn um das Wort.

"Ich bin beeindruckt von der Zuschauerkulisse und möchte mich ganz herzlich bei den vielen Helfern bedanken, die einen Großteil ihrer Freizeit und sogar auch Urlaub für die Organisation und Vorbereitung opferten", bemerkte er und freute sich, dass eine solche Veranstaltung im Kreis Düren so gut ankommt. "Wenn man dann noch bedenkt, wie viel Zwistigkeiten, Streit, Ärger und Krieg in der Welt herrscht, so wird man hier vor Ort wieder froh gestimmt, wenn man sieht wie die über 190 Jugendlichen aus 42 Nationen diese eine Woche in Frieden, Freundschaft und gegenseitiger Hilfsbereitschaft gemeinsam verbringen.

Schirmherr Spelthahn, Turnierdirektor Björn Kröner, Ehrenvorsitzender Heinz Busch und Kuno Stirnberg, Jugendwart des TVM führten die Siegerehrung durch und überreichten den Siegern und Zweitplazierten Pokale, Urkunden und kleine Geschenke.

Es hieß zum Schluss nur noch "Auf Wiedersehen in 2020".

R. Dieter Schermer

Fotos: R. Dieter Schermer