Zum Hauptinhalt springen

Unser Partnershop:

Tennis-point.de
Leistungssport

Herren 30 Bundesliga: Gelingt RTHC der Finaleinzug?

Zwei Spiele vor dem Saisonende der Herren 30 Bundesliga wird sich wohl entscheiden, welche Mannschaft das Finale um die Deutsche Meisterschaft dieser Altersklasse erreichen wird. In einem echten Finale stehen sich am Samstag (13.Juli - 12 Uhr) die beiden noch ungeschlagenen Teams des Buschhausener TC und vom RTHC Leverkusen gegenüber. Gespielt wird auf der Anlage des Buschausener TC an der Erlenstraße in Oberhausen.

"Wir gehen locker entspannt in diese Begegnung", deutet RTHC Mannschaftskapitän Christian Meier an, dass man es nicht auf ein Biegen und Brechen anlegen wird. "Der Gastgeber ist für mich klarer Favorit", verweist der RTHC-Mann auf den Kader des Aufsteigers, der zuletzt, so Christian Meier, immer mit seinen stärksten Spielern und das waren in der Mehrzahl immer die ausländischen Akteuren, angetreten ist. "Wir werden wie zuletzt immer mit einer bunten Mischung aus ausländischen und heimischen Spielern antreten", verweist Meier auf die eigene Clubphilosophie. "Das sind wir unseren Spielern, die schon lange für uns spielen einfach schuldig." Man will also für dieses entscheidende Aufeinandertreffen keine Spieler aus dem Kader heranziehen, die bislang nicht eingesetzt wurden, aber vielleicht das Team verstärken könnten.

Mit dieser Einstellung ist dem RTHC aber bereits am ersten Spieltag die Überraschung gelungen, dem erklärten Favoriten aus Espelkamp-Mittwald auf dessen Anlage (5:4) ein Bein zu stellen. Nach dem Rückzug von Raadt galten die Espelkamper als Favorit für den Gruppensieg. Ende Juni gelang dann auch dem Team aus Buschhausen ein 7:2-Erfolg über Espelkamp. So entstand der eingangs so nicht erwartete Zweikampf zwischen Buschhausen und Leverkusen.

Wir wollen natürlich auch gewinnen und so gut wie möglich dagegen halten", lautet die Parole aus Leverkusen. "Wenn es nicht klappen sollte, dann geht für uns die Welt nicht unter", denkt Christian Meier auch im Sinne seiner Mannen, die vor der Saison den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben hatten.

Den hatte sich auch das andere TVM-Team der 30er-Bundesliga, die Mannschaft von Rot-Weiss Köln, vorgenommen. Sie belegt derzeit den vierten Platz in der Tabelle. Da nach dem Rückzug von Raadt nur eine Mannschaft absteigt, gehen die Kölner am Samstag auf der eigenen Anlage entspannt in ihr vorletztes Spiel gegen den Uhlenhorster HC Hamburg. Ohne Sieg ist BW Berlin aktuell das Schlusspiff der Tabelle.

Am letzten Spieltag kommt es am 20. Juli um 12 Uhr in Leverkusen zum TVM-Derby zwischen dem RTHC und RW Köln. Der Buschhausener TC trifft in einem Auswärtsspiel zum Abschluss auf Blau-Weiss Berlin. Der Gruppensieger der Bundesliga Nord ermittelt dann gegen den Meister der Süd Gruppe den Deutschen Meister. Gespielt wird am 27. Juli ab 12 Uhr. Gastgeber ist der Sieger der Gruppe Nord, also entweder Buschhausen oder Leverkusen. Als Sieger der Süd Gruppe wird sich wohl der STK Garching für dieses Finale durchsetzen. Vor ihrem letzten Spiel am Wochenende gegen Lohfelden liegen die Garchinger noch ohne Niederlage an der Tabellenspitze. (Michael Thoma)