Zum Hauptinhalt springen

Unser Partnershop:

Tennis-point.de
Leistungssport

Herren 30-Bundesliga: Niederlage für RW Köln

Rot-Weiss Köln hat sein drittes Spiel in der Bundesliga-Herren 30 gegen den Buschhausener TC mit 2:7 verloren. Zuvor hatten die Kölner zum Auftakt gegen BW Berlin mit 7:2 gewonnen, anschließend das Aufeinandertreffen mit dem TV Espelkamp-Mittwald mit 3:6 verloren. In der Tabelle belegt das Team Rang vier. Spielfrei hatte das andere TVM-Team, der RTHC Bayer Leverkusen.

Die Geschichte der Kölner gegen den noch ungeschlagenen Buschhausener TC ist schnell erzählt. Die Kölner konnten nur in den beiden Topspielen mithalten. Den Ehrenpunkt für den Gastgeber sicherte Giulio Di Meo gegen den Serben Ivan Bjelica. 10:7 stand es nach dem letzten Ballwechsel im Champions Tiebreak für Kölns Italiener.

Knapp geschlagen geben musste sich im Topspiel Filip Prpic gegen den Kroaten Antonio Sancic. Im Champions Tiebreak ging der Sieg dieses Mal mit 10:6 an den Gast. In den vier anderen Einzelspielen dominierten die Gäste. Alle Matches gingen für die Kölner in zwei Sätzen verloren.

Beim Stand von 1:5 nach den Einzel gelang im ersten Doppel Prpic/Di Meo der zweite Punkt für Köln. Sie besiegten den Belgier Braeckman und Alexander Glowacz in zwei Sätzen. Caracciolo/Born sowie Weyen/Ehrlich hatten jeweils ihre Spiele in zwei Sätzen verloren. Nicht mehr im Doppel antreten durfte Buschhausens Bjelica. Er wurde laut Spielbericht wegen Beleidigung nach seinem Einzelauftritt für das Doppel disqualifiziert.

Am nächsten Wochenende (13. Juli - 12 Uhr) treffen die Kölner erneut in einem Heimspiel auf den Uhlenhorster HC Hamburg. Parallel dazu stehen sich im Spitzenspiel die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften des Buschhausener TC und des RTHC Leverkusen gegenüber. Der Sieger dürfte sich wohl für die Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Am letzten Spieltag ist eine Woche später Buschhausen gegen die noch sieglosen Blau-Weissen Berliner klarer Favorit. Leverkusen hat es zum Abschluss mit dem TVM-Nachbarn Rot-Weiss Köln zu tun. (Michael Thoma)