Zum Hauptinhalt springen

Unser Partnershop:

Tennis-point.de
Jugendsport, Leistungssport

Karla Bartel ist deutsche Vizemeisterin

Die 46. Deutschen Jugend Tennis Hallenmeisterschaften der U18, U16 und U14 sind am vergangenen Sonntag d. 28. November im TVN-Leistungszentrum in Essen zu Ende gegangen. Das überragende Ergebnis des TVM-Nachwuchses erzielte Karla Bartel vom RTHC Bayer Leverkusen mit ihrem Finaleinzug bei den Mädchen U14.

Karla Bartel (Bild 2. v.l.) startete als Nr. 4 der Setzliste mit großen Erwartungen in die nationalen Titelkämpfe der U14. Mit spielerisch und kämpferisch überzeugenden Leistungen gab sie auf dem Weg in das Finale lediglich einen Satz im Viertelfinale ab. Speziell ihr souveräner 6:3 6:4 Erfolg im Halbfinale gegen die an Position zwei gesetzte und in der deutschen Damenrangliste 100 Plätze besser platzierte Philipp Färber aus Schleswig-Holstein ist dabei herauszuheben. Im Finale verpasste sie eine erneute Überraschung nach einem umkämpften ersten Satz nur knapp, musste sich jedoch schlussendlich der top-gesetzten Spielerin, Julia Stusek, mit 5:7 2:6 geschlagen geben. Der TVM gratuliert zu diesem beeindruckenden Erfolg und wünscht weiterhin viel Erfolg für die Zukunft.

Neben Bartel gingen elf weitere TVM-Talente bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften 2021 in Essen an den Start.

Obwohl Yannic Nittmann und Christopher Thies aufgrund von Verletzungen ihre Teilnahmen am Hauptfeld absagen mussten, waren bei den U14 der Jungs die meisten TVM-Talente vertreten. Dabei machte Andreas Seidel (TC RW Hangelar) mit seinem Einzug in das Hauptfeld auf sich aufmerksam. Nach zwei erfolgreichen Matches in der Qualifikation zeigte er in der ersten Runde des Hauptfeldes eine starke Leistung. Jedoch reichte es beim 5:7 3:6 gegen den späteren Halbfinalisten Sydney Zick aus Bayern nicht zum Sieg. Henrik Neuss (GW Aachen) gewann eines der zwei Matches in seiner Qualifikationsgruppe, was jedoch nicht für das Hauptfeld reichte. Tim Kohl (TC RW Troisdorf) und Leo Scheffer (Marienburger SC) mussten sich jeweils in ihren beiden Matches geschlagen geben.

Bei den Juniorinnen U16 waren zwei junge TVM-Spielerinnen im Hauptfeld vertreten. Stella Beldiman (TTC Brauweiler) spielte sich nach zwei starken Leistungen in das Hauptfeld. In der ersten Runde musste sie sich jedoch nach großem Kampf mit 6:3 0:6 3:6 gegen Valentina Steiner vom WTB geschlagen geben. Anna Linn Puls vom HTC SW Bonn war aufgrund ihrer Ranglistenposition direkt für das Hauptfeld qualifiziert. Sie verlor ihr Auftaktmatch gegen die spätere deutsche Meisterin Maria Charlotte Vogt mit 2:6 2:6.

Drei TVM-Spieler starteten in der Quali der Junioren U16. Tom Südmeyer vom RW Köln qualifizierte sich nach zwei ansprechenden Leistungen für das Hauptfeld, unterlag jedoch in der 1. Runde mit 3:6 3:6 gegen den späteren Halbfinalisten Karl Nagel-Heyer aus Hamburg. Christoph Trümper (GW Aachen) und Fabio Stapper (TC RW Troisdorf) verloren jeweils ihre beiden Quali-Matches.

Philipp Bosse vom Bonner THV überstand nach zwei Siegen gegen gesetzte Spieler die Qualifikation bei den Junioren U18. In seinem Auftaktmatch im Hauptfeld reichte es beim 2:6 1:6 gegen den späteren Halbfinalisten Andre Steinbach nicht zum Sieg. Mats Hermanns (GW Aachen) war in einem seiner zwei Matches der Quali erfolgreich, was jedoch nicht für das Hauptfeld reichte. Der frühere deutsche Meister Daniel Milardovic vom RW Köln konnte aufgrund einer Verletzung seinen Platz im Hauptfeld nicht einnehmen.

Somit gingen die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften 2021 in Essen zu Ende. Aus sportlicher Sicht war die Finalteilnahme von Karla Bartel das Highlight des TVM. Trotz der strengen aber nötigen Hygienemaßnahmen und dem Verzicht auf Zuschauer und der Doppelkonkurrenzen war es für die Spielerinnen und Spieler erfreulich, dass die diesjährigen Meisterschaften ausgetragen werden konnten.

Alle Ergebnisse der Deutschen Jugendhallenmeisterschaften 2021 in Essen finden Sie hier.


Text: Yannick Born

Bild: Klaus Molt