Zum Hauptinhalt springen

Unser Partnershop:

Tennis-point.de
Jugendsport, Leistungssport, Seniorensport, Breitensport, Organisation und Termine

Offener Brief an die Landesregierung NRW wegen möglicher Schließung aller Sportanlagen

In einem offenen Brief haben die als "Interessengemeinschaft der Tennisverbände NRW e.V. " zusammengeschlossenen drei Landesverbände an die Landesregierung NRW appelliert, bei der nächsten zu erwartenden Coronaschutzverordnung den Tennissport zumindest im Freien unter umfänglichen Sicherheitsauflagen wie seit einigen Wochen weiterhin zu ermöglichen. Die kommissarische Präsidentin Sabine Schmitz (TVN) sowie die beiden Präsidenten Utz Uecker (TVM) und Robert Hampe (WTV) argumentieren, dass die Ausübung des Sportes und/oder des Berufes als Trainer komplett verwehrt würde. Zudem ist vor allem beim Einzelspiel oder beim Einzeltraining zwischen den Mitwirkenden im Freien unter Einhaltung der Schutzkonzepte genügend Abstand gewährleistet.
Bemerkenswert sei auch, dass in einigen anderen Bundesländern bereits seit langem Zeitraum die Möglichkeit dieses Freizeitsportes gegeben war.

Ein Rückschritt zum kompletten Tennisverbot möge bei den Überlegungen der Landesregierung keine Rolle spielen.

R. Dieter Schermer

Hier zum offenen Brief