Zum Hauptinhalt springen

Unser Partnershop:

Tennis-point.de
Leistungssport

RW Troisdorf verpflichtet Safiullin

Die Tennis-Herren von RW Troisdorf dürfen sich ab Mai 2023 auf eine zweite Regionalliga-Saison freuen. Noch vor dem sportlichen Abstieg in der Relegation Mitte Juni 2022 hatten die Troisdorfer Protest eingelegt. BW Halle war zu den Partien gegen Bayer Leverkusen und RW Troisdorf mit einem nicht spielberechtigten Akteur angetreten. Erst nach zahlreichen Einsprüchen entschieden die Verantwortlichen im Oktober zugunsten der beiden benachteiligten Teams aus Troisdorf und Leverkusen. Damit ist Rot-Weiß im Nachhinein sogar Gruppensieger geworden und hätte um den Aufstieg in die 2. Liga spielen können.

Alle Partien der Auf- und Abstiegsrunde sind somit Makulatur. Die Verantwortlichen haben nun mit Bayer Leverkusen, RW Troisdorf, Marienburger SC und dem Solinger TC sogar vier eigentliche Absteiger wieder in der Regionalliga eingegliedert. Dabei gehen ab dem 7. Mai zehn Teams in zwei Gruppen an den Start. RW Troisdorf spielt mit dem TC Iserlohn, Bielefelder TTC, Bayer Leverkusen und dem TC Herford in Gruppe B.

Die Mannschaft um Spielertrainer Mike Doering startet am 7. Mai (jeweils 11 Uhr) beim TC Herford und hat am 14. Mai gegen Bielefeld erstmals Heimrecht. Am 18. Mai (Christi Himmelfahrt) kommt Bayer Leverkusen nach Troisdorf und am 21. Mai endet die Gruppenphase für RW in Iserlohn. Danach werden die beiden Erstplatzierten der beiden Gruppen einen Aufsteiger in die 2. Liga ausspielen. Die jeweils Dritten und Vierten ermitteln dann nur noch ein Team, das den Ligaverbleib schafft.

Als neuen Spitzenspieler haben die Troisdorfer derweil den Russen Roman Safiullin verpflichten können. Der 25-Jährige steht derzeit im ATP-Ranking auf Position 97 und schaffte Ende November sogar schon den Sprung auf Rang 88. (QB)