Zum Hauptinhalt springen

Unser Partnershop:

Tennis-point.de
Jugendsport, Leistungssport

TVM-Jugendmeisterschaften Sommer 2022

In den vergangenen Tagen wurden im TVM LLZ und der Anlage des KTC in Köln-Chorweiler die neuen TVM-Jugendmeister:innen 2022 in den Konkurrenzen U11-U18 ermittelt. Die anwesenden Verbandstrainer:innen und Jugendwart Kuno Stirnberg sahen spannende Spiele auf hohen Niveau.

In der Konkurrenz der Mädchen U11 machte Viviane Nowottny (Bild unten, rechts) vom THC Brühl als ungesetzte und jahrgangsjüngere Spielerin auf sich aufmerksam. Ohne Probleme setzte sie sich bis in das Finale durch und besiegte dabei in der ersten Runde die an Position drei gesetzte Carla Schröder mit 6:2 6:1. Ihre Finalgegnerin und top-gesetzte Sofia Schlaugat vom TK Kurhaus Aachen kam ebenso souverän durch das Turnier. Im Finale kam es zu einem engen Match der beiden talentierten Spielerinnen. Nowottny schaffte letztlich die Überraschung und gewann mit 6:0 6:7 6:1 den Titel. Luna Strobel (RTHC Bayer Leverkusen) gewann zudem die Nebenrunde im Finale gegen Carla Schröder (TV Huchem-Stammeln).

Bei den Jungen U11 setzten sich die beiden top-gesetzten Spieler bis in das Endspiel durch. Lediglich in ihren Halbfinalspielen mussten Louis Elias Klein (Bild unten) vom TC BW Lechenich (gegen Raphael Menniken vom Godesberger TK GW) und Finn Wolter vom TC RW Hangelar (gegen Noa Keilen vom TC RW Porz) einen Satz abgeben. Im Finale zeigten beide gutes Tennis. Klein zeigte eine beeindruckende Leistung und gewann den Titel mit einem 6:2 6:0 Erfolg. Elian Cramer (BW Köln) gewann die Nebenrunde gegen Antonijo Bevanda (RTHC Bayer Leverkusen).

Bei den Mädchen U12 kam es ebenfalls zu einem Endspiel der beiden Favoritinnen. Die beiden Vereinskolleginnen, Lara Wasserfuhr (Bild unten, rechts) und Carlotta Kasiske vom TTC Brauweiler, spielten sich beide ohne Satzverlust in das Finale vor, in welchem Wasserfuhr einen umkämpften ersten Satz mit 6:4 für sich entschied, bevor sie den zweiten Satz klar mit 6:0 gewinnen konnte. Kim Himmel (TC RW Hangelar) gewann die Nebenrunde gegen Lara-Sophie Kösters (KTC).

In der Konkurrenz der Jungen U12 waren erneut die beiden top-gesetzten Spieler das Maß aller Dinge. Johannes Fischer (Bild unten, rechts) vom TC Röttgen schaffte sogar das Kunststück kein Spiel auf dem Weg in das Finale abzugeben. Ivo Pentchev vom TC Weiden war nicht weniger erfolgreich und erreichte das Finale souverän ohne Satzverlust. Fischer untermauerte seine starke Form und Favoritenstellung auch im Endspiel und gewann den Verbandsmeistertitel mit 6:1 6:2. Lennart Becker (TC RW Neunkirchen) gewann die Nebenrunde gegen Finn Rincke (Godesberger TK GW).

Bei den Mädchen U14 kam es zu vielen engen und spannenden Matches. So wurden beide Halbfinalspiele erst spät im entscheidenden dritten Satz entschieden. Letztlich standen sich Leyla Rataj (Bild unten, rechts) vom TK Kurhaus Aachen und Julia Ramm vom TC GW Aachen im Endspiel gegenüber. Rataj, die schon im Halbfinale die an Position eins gesetzte Eva Südmeyer knapp besiegte, bestätigte ihre starke Form auch im Finale, und gewann nach einem umkämpften ersten Satz den Titel mit 6:4 6:1.

In der Konkurrenz der Jungen U14 standen sich Lukian Grau vom RW Köln und Marc Stephan (Bild unten, rechts) vom TTC Brauweiler im Finale gegenüber. Beide Spieler zeigten starke Leistungen und erreichten das Endspiel mehr als souverän. Marc Stephan setzte sich schließlich klar mit 6:0 6:3 gegen Grau durch und gewann den Verbandsmeistertitel.

Die beiden Finalistinnen Julia Brabender (Bild unten, rechts) vom THC Brühl und Meltem Dömnez vom HTC BW Köln untermauerten ihre Favoritenstellungen in der Konkurrenz der Juniorinnen U16 sehr deutlich. In einem packenden Endspiel auf hohem Niveau, welches als letztes Match des Turniers erst spät am Abend in der Halle beendet wurde, hatte Brabender das letzte Wort und gewann den Titel mit 2:6 6:4 6:3.

Ben Stecker (Bild unten, rechts) vom RW Köln spielte bis jetzt eine starke Sommersaison und bestätigte seine gute Form ebenfalls bei den TVM-Jugendmeisterschaften der Junioren U16. Sein Finalgegner Kian Balali vom TC Röttgen spielte sich ebenfalls stark und souverän durch das Turnier. Im Finale ließ Stecker Balali allerdings keine Chance und gewann den Verbandsmeistertitel mit 6:0 6:0.

In der finalen Konkurrenz der Junioren U18 standen sich der ungesetzte Marvin Dick vom TC RW Hangelar und der top-gesetzte Mats Hermanns (Bild unten, rechts) vom TC GW Aachen im Endspiel gegenüber. Beide Finalisten mussten in ihren Vorschlussrunden über die volle Distanz gehen. So setzte sich Hermanns denkbar knapp mit 7:6 im dritten gegen Fabio Stapper (TC RW Troisdorf) und Dick mit 6:3 im dritten Satz gegen Andreas Seidel durch. Hermanns zeigte eine starke Leistung im Finale und gewann den Titel mit 6:3 6:2.

Damit gingen die TVM-Jugendmeisterschaften 2022 zu Ende. TVM Jugendwart Kuno Stirnberg und die anwesenden Verbandstrainer:innen sahen spannende und mitreißende Spiele auf hohem Niveau. Ein großer Dank gilt der Turnierleitung um Michael Siefert, Gert Uerschels und Max Randerath für eine reibungslose Organisation. Zudem vielen Dank an die Firma BioFruit, die den Spieler:innen jeden Tag frisches Obst bereitstellte.

Alle Ergebnisse des Turniers finden Sie hier.

Text: Yannick Born

Bilder: Max Randerath