Zum Hauptinhalt springen

Unser Partnershop:

Tennis-point.de
Leistungssport, Seniorensport

TVM-Meisterschaften Aktive und Senior:innen

Traditionell fanden vom 13. – 19. Juni die TVM-Meisterschaften der Aktiven und Senior:innen auf der Anlage des RTHC Bayer Leverkusen statt. Bei schönstem Wetter kämpften die Teilnehmer:innen in insgesamt 11 Konkurrenzen um die begehrten Titel. Der Finalsonntag mit den Endspielen aller Konkurrenzen rundete eine erfolgreiche Turnierwoche optimal ab.

Bei den Aktiven freuten sich die Veranstalter über volle Felder. Chiara Tomasetti vom HTC SW Bonn war die überragende Spielerin bei den Damen (Bild 1 Galerie). Auf dem Weg zum Titel der Verbandsmeisterin gab sie lediglich sieben Spiele ab. Im Finale bezwang Tomasetti Julia Mikulski vom HTC BW Köln mit 6:0 6:1. Lea Schneider (RW Köln) und Isabel Heupgen (BW Köln) erreichten jeweils das Halbfinale.

Hazem Naw (Bild unten) vom KTHC RW Köln war der große Favorit vor dem Start des Herrenfeldes. Dieser Rolle wurde er auch gerecht und setzte sich im Finale knapp mit 7:5 7:5 gegen den an Position zwei gesetzten John Sperle (RTHC Bayer Leverkusen) durch (Bild 2 Galerie). Nick Merten (TC RW Troisdorf) und Ramon Weil (BW Köln) erreichten jeweils das Halbfinale.

Bei den Herren 30 (3. Bild Galerie) setzten sich Vorjahresfinalist Sebastian Rützel (RTHC Bayer Leverkusen) und Philipp Arbeiter vom Bonner THV bis in das Finale durch. Arbeiter, der im Halbfinale bereits knapp in drei Sätzen den Top-gesetzten ausschaltete, gewann das Finale mit 6:4 6:3.

Bei den Herren 40 bleibt Tim Smicek vom TTC Brauweiler das Maß aller Dinge im TVM. Ohne Satzverlust setzte sich der Vorjahressieger bis in das Endspiel gegen Mark Batzen vom TC Colonius durch. Batzen schaltete vorher bereits den an Position zwei gesetzten Maurice Szydowski aus. Smicek behielt jedoch seine gute Form und gewann einen weiteren Verbandsmeistertitel mit dem souveränen 6:2 6:2 Erfolg im Finale.

Guido Steil vom Marienburger SC ging als momentane Nr. 4 der deutschen Rangliste erneut mit höchsten Ambitionen in das Turnier der Herren 55 (Bild 4 Galerie). Diesem Druck hielt er auch Stand und musste lediglich im Viertelfinale einen Satz abgeben. Im Finale besiegte Steil seinen Kontahenten Heiner Philippek mit 6:3 6:3.

Beim 8er Feld der Herren 60 (Bild 5 Galerie) kam es im Gegensatz zu den restlichen Konkurrenzen zu einer Überraschung. So schaltete Lutz Kasper vom Rodenkirchener TC als ungesetzter Spieler auf dem Weg zum Titel die beiden top-gesetzten Spieler aus. Im Finale ließ er Jia Han vom TCT Haus Rott beim 6:0 6:3 Erfolg keine Chance.

Manfred Schütt vom TC RW Porz und Gero Weber vom TC RW Hangelar waren die beiden Favoriten bei den Herren 65 (Bild 6 Galerie). Nach jeweils zwei erfolgreichen Matches trafen sie sich auch im Finale, welches Weber mit 7:5 6:1 für sich entscheiden konnte.

In einem Turnier voller Favoritensiege kam es bei den Herren 70 (Bild 7 Galerie) ausnahmsweise zu einem Überraschungssieger. So fand sich Heinz-Jürgen Ruhrmann vom TC BW Meckenheim nach Erfolgen über zwei gesetzte Spieler im Finale gegen Michael Franitza von TC Bayer Dormagen (Pos. 2) wieder. Ruhrmann ergriff seine Chance und gewann knapp mit 4:6 6:1 10:3.

In allen drei Konkurrenzen der Seniorinnen wurden jeweils Gruppenspiele durchgeführt. Somit waren bei der jeweils geringen Teilnehmerzahl eine gewisse Anzahl von Matches garantiert. Bei den Damen 30 (Bild 8 Galerie) gewann Dina Jacobs vom Eschweiler TC BG alle drei Gruppenspiele ohne Satzverlust und belegte somit den 1. Platz vor Sina Mombauer. Ebenso souverän setzte sich Karen Reichenbach vom Marienburger SC bei den Damen 50 (Bild 9 Galerie) durch und gab auf dem Weg zum Titel lediglich fünf Spiele ab. Heike Ditze belegte den 2. Platz. Bei den Damen 65 triumphierte Irene Smutny vom Bonner THV ebenfalls ohne Satzverlust. Christine Auhagen wurde Vizemeisterin.

Somit gingen die Verbandsmeisterschaften der Aktiven und Senior:innen 2022 zu Ende. Die Veranstalter und Zuschauer freuten sich über mitreißende, hochklassige und faire Spiele. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle der BioFruit GmbH (Bild unten), welche die Spieler:innen täglich mit frischem Obst auf der Anlage unterstützten. Natürlich wären auch diese Verbandsmeisterschaften ohne die tatkräftige Leitung des Turniers durch Michael Siefert und Max Randerath möglich gewesen. Danke auch an die Stuhlschiedsrichter, welche die Endspiele optimal leiteten (Bild 10 Galerie).

Alle Ergebnisse der Aktiven finden Sie hier.

Alle Ergebnisse der Senior:innen finden Sie hier.

Der TVM freut sich bereits auf die nächsten TVM Meisterschaften im Winter.

Fotos: Michael Siefert

Text: Yannick Born