Zum Hauptinhalt springen

Unser Partnershop:

Tennis-point.de
Jugendsport, Leistungssport

TVM Jugendmeisterschaften 2019

Die Sieger und Platzierten nach der Siegerehrung.

Fünf Tage lang kämpften zahlreiche Nachwuchs-Talente bei den TVM-Jugendmeisterschaftenauf der Anlage des KTC 71 und des LLZ des TVM in Köln-Chorweiler um die Titel in zehn unterschiedlichen Altersklassen.

Bei der jüngsten Konkurrenz der Mädchen U11 wurde von Beginn an bis zum bitteren Ende gekämpft, manchmal sogar bis zu 4 Stunden. Letztlich setzte sich die Favoritin Melten Dömnez (HTC BW Köln) im Finale gegen Annabella-Eva Otte (TC BW Hennef) mit 6:0 6:2 durch.

Bei den Mädchen U12 sah es nicht viel anders aus. Die topgesetzte Karla Bartel vom TTC Brauweiler gab auf ihrem Weg zum Titel keinen Satz ab und bezwang Julia Brabender vom THC Brühl im Endspiel mit 7:5 6:0.

Die beiden Favoritinnen Naomi von Oesen (Marienburger SC) und Stella Beldiman (TTC Brauweiler) spielten sich bei den Mädchen U14 in das Finale durch. Beldiman hatte in einem spannenden Match mit 7:5 6:3 die Nase vorn und konnte sich über den TVM-Titel freuen.

In einem ebenso ausgeglichenen und noch längeren Finale bei den Mädchen U16 zwischen Anastasia Simonov (RTHC Bayer Leverkusen) und Emma Donauer (TC RW Troisdorf) standen sich ebenfalls die beiden topgesetzten Spielerinnen gegenüber. Simonov entschied die Partie mit 6:1 3:6 7:5 für sich.

Im Gegensatz zu allen anderen Konkurrenzen der Mädels kam es bei der Mädchen U18 zu einer Überraschung. Die ungesetzte Anastasiya Kasarzheuskaya vom Bonner THV spielte stark auf und schaltete auf ihrem Weg zum Titel die beiden Favoritinnen aus. Im Finale besiegte sie Emily Kate Castillo vom HTC BW Köln mit 7:5 6:2.

Bei der jüngsten Konkurrenz der Jungs blieb der Favorit Leo Scheffer (Marienburger SC) ohne Satzverlust und holte sich mit einem 7:6 6:3 im Finale gegen Henrik Neuss (TC GW Aachen) den Titel der U11.

Tolles Tennis zeigten auch die Jungs der Altersklasse U12. Die beiden höchst-gesetzten Yannic Nittmann (TC RW Troisdorf) und Christopher Thies (KTHC RW Köln) standen sich nach jeweils komfortablen Siegen zuvor im Finale gegenüber. Thies hatte letztlich in einem spannenden Match mit 6:3 7:5 die Nase vorn und krönte sich zum TVM-Meister.

Eine Überraschung gab es dagegen bei den Jungs U14. Dort konnte sich der ungesetzte Mingus Schwick vom TC GW Aachen bis in das Finale durchkämpfen, wo er auf den an Position 2 gesetzten Nikolaus Hintermeier vom KTHC RW Köln traf, der sich in mehreren engen Matches zuvor durchsetzen konnte. Im Finale spielte der vermeintliche Favorit Hintermeier stark und gewann den Titel der U14 mit 7:5 7:6.

In einem Finale der Extraklasse bei den Jungs U16 setzte sich der ehemalige Deutsche Meister und Nr. 1 des TVM, Daniel Milardovic (KTHC RW Köln), mit 3:6 6:3 6:4 gegen den stark kämpfenden Stephan Iserath (TC Alsdorf RW) durch.

In der Königsklasse der Jungs standen sich ebenfalls die beiden vermeintlichen Favoriten im Endspiel gegenüber. Maximilian Gumz (TC Bayer Dormagen) und Mika Berghaus (TC BW Lechenich) spielten ein tolles Match, mit dem besseren Ende für Berghaus, der sich über den Titel des Verbandsmeisters freuen konnte.

Wir gratulieren allen Siegerinnen und Siegern zu ihren Titeln bei den Jugend-Verbandsmeisterschaften des Sommers 2019 und danken der Turnierleitung für einen reibungslosen Ablauf des Turniers.

Die kompletten Tableaus mit allen Ergebnissen finden Sie ebenfalls hier.

Fotos: Quentin Bröhl, Max Randerath, Fiona Schwarzer

Text: Yannick Born